Initiative

Gafierjoch, Montafon
Golm, Montafon
Hochjoch, St. Gallenkirch
Muttjöchle, Silbertal
Valzifenztal, Montafon

Ein Ziel vor Augen

Die Initiative „Respektiere deine Grenzen“ wurde im Jahre 2004 von der Vorarlberger Landesregierung ins Leben gerufen. Ziel der über die Landesgrenzen hinaus beachteten Aktion ist es, Sportbegeisterte und Erholungssuchende in der Natur für die Bedürfnisse von Flora und Fauna zu sensibilisieren. Die Kampagne stützt sich dabei auf drei zentrale Säulen.

Dein Beitrag zählt!

Wir wollen dir zeigen, warum unsere Natur und ihre Bewohner Schutz brauchen. Zeigen, warum es Sinn macht, nur ausgewiesene Wege und Strecken zu benutzen. Und warum du deiner Umgebung damit einen wichtigen Dienst erweist.

Dafür braucht es wenig Verbote – aber Mithilfe von jedem Einzelnen, guter Wille und Respekt. Vor deiner Umgebung. Vor der Natur. Vor deinen eigenen Grenzen. Dein Beitrag zum Schutz unserer Natur und ihrer Bewohner zählt. Danke für deine Unterstützung!

Die drei zentralen Säulen

Aufklärung

Die Information und Aufklärung der Menschen steht im Mittelpunkt von „Respektiere deine Grenzen“. Nur wer die komplexen Zusammenhänge unseres Lebensraumes und die dadurch bedingten Wechselwirkungen versteht, zeigt Respekt vor der Natur und ihren Bewohnern.

Werbung & PR

Das breite Spektrum unterschiedlicher Kommunikationskanäle wird genutzt, um die Botschaften der „Respektiere deine Grenzen“-Kampagne dort zu platzieren, wo sie von den Menschen wahrgenommen werden. In Form von Werbung, PR und konstanter Medienarbeit.

Markierung

Die wichtigsten Schutzzonen in Vorarlberg werden ausgewiesen und entsprechend gekennzeichnet – mit Hinweistafeln vor Ort und Markierungen in Wander- und Skikarten. Das dabei angewendete Motto: Weniger ist mehr.

Sportbegeisterten soll also keineswegs der Spaß an der körperlichen Betätigung in der Natur verdorben werden. Im Gegenteil: Unser Anliegen ist es, das Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur so zu gestalten, dass unsere sensible Alpenlandschaft auch für nachfolgende Generationen unbeschadet erhalten bleibt. Deshalb ziehen unterschiedliche Gruppen im Land – Politik, Vereine, Verbände und Gemeinschaften – am selben Strang und unterstützen die Initiative.

Internationale Auszeichnung

„Respektiere deine Grenzen“ wurde beim 1. internationalen Alpinen Schutzwaldpreis im Jahre 2006 in der Kategorie Öffentlichkeitsarbeit mit dem ersten Platz ausgezeichnet – und findet mittlerweile auch in anderen Bundesländern Nachahmer.