Sommer

Natura 2000-Gebiet: Ludescherberg
Schutzgebiet Rotenberg: Plenterwald
Naturschutzgebiet Wiegensee, Montafon
Naturschutzgebiet Wiegensee, Montafon
Naturschutzgebiet Wiegensee, Montafon

Respektiere deine Grenzen

Damit die Natur ungestört ihre Schönheit entfalten kann, wird viel Geld in das Anlegen, Pflegen und in die Instandhaltung der Forst- und Güterwege investiert – auch von der öffentlichen Hand. So wollen wir sicherstellen, dass du auf befestigten und sicheren Wegen deinen Lieblingssport ausüben kannst – und nicht Gefahr läufst, mit deinem Mountainbike abseits der Wege Erdreich und Bewuchs zu beschädigen oder Gras-Narben zu hinterlassen. Mitdenken und mithelfen: Schließe Weidezäune nach überqueren wieder, akzeptiere Wegesperren, nimm Rücksicht auf Wanderer, vermeide Wege abseits der beschilderten Strecken – und nimm deinen Müll wieder mit nach Hause.

Biken mit gutem Gewissen

Zur eigenen Sicherheit und zum Schutz unserer Naturvielfalt bitten wir dich, gewisse Regeln zu berücksichtigen. So sind Einschränkungen in der Wegebenützung nicht als Schikane gedacht, sondern haben in allen Fällen einen triftigen Grund zur Ursache.

Den Respekt vor der Natur und Umgebung bewahren

Wir alle sind Vorbilder

Auch wenn jede und jeder Einzelne alleine keine Berge versetzen kann: Wir alle sind Vorbilder. Vielleicht schaut sich dein unbedachtes Gegenüber genau deine Verhaltensweise ab.

Danke, dass du

…dir Zeit nimmst, dich über die Kampagne „Respektiere deine Grenzen“ zu informieren.

…mit deinem Verständnis und Handeln hilfst, Erholungs- und Rückzugsorte in der Natur nicht mit Verbotsschildern überhäufen zu müssen.

…dein gewonnenes Wissen weitergibst. Mache deine Mitmenschen auf Fehler aufmerksam.

Naturvielfalt braucht Partner

Jäger sowie Land- und Forstwirte leisten mit ihrer Arbeit einen wertvollen Beitrag zur Pflege und Erhalt unserer Natur – und sorgen mit der Instandhaltung der Wege dafür, dass deine Wanderung einen sicheren und beschilderten Weg zur Grundlage hat.

Diese Pflege geht mit harter Arbeit einher. Wir bitten dich daher, die Mühe unserer Partner anzuerkennen – und Waldarbeiten, Viehtrieb oder kurzfristige Sperrungen zu respektieren.